Homöopathie

„Akzeptiere nichts, ohne es zu prüfen, aber verwerfe noch weniger etwas, das du nicht versucht hast.“(Constantin Hering)

Seit mehr als zwei Jahrhunderten verwenden Millionen Menschen weltweit homöopathische Mittel, um ihr körperliches, seelisches und mentales Gleichgewicht wiederzuerlangen.

Statistiken der World Health Organisation (WHO) zeigen, dass Homöopathie nach den traditionellen chinesischen und indischen Heilweisen an zweiter Stelle der weltweit am meisten verwendeten Heilmethoden steht.

H.M. The Queen Mother Allan Warren cropViele bekannte Persönlichkeiten vertrauen auf diese Medizin. Seit 1830 lässt sich die englische Königsfamilie homöopathisch behandeln und tritt auch immer öffentlich für diese Therapieform ein. The Queen’s mother war bis zu ihrem sanften Tod im Alter von 101 “the patron and the principal royal patron of the British Homoeopathic Association”.

In den 60er Jahren, als viele ihre Spiritualität bei Gurus suchten, erfuhr Georgos Vithoulkas, einer der bedeutendsten Homöopathen unserer Zeit, von Sri Krishna Brem, dass viele als Wunderheilungen bezeichnete Erfolge auf das Wirken der Homöopathie zurückzuführen seien. (Peter Clotten, Susan Pfeifer, „Georgos Vithoulkas, der Meister-Homöopath“, 2002, p 114)

Es stehen uns zur Zeit über 7.700 homöopathische Arzneimittel zur Verfügung. Weltweit wird intensivst geforscht. Manche Heilmittel verwenden wir als Akutmittel, die relativ kurzzeitig wirken, andere haben eine tiefgreifende und langanhaltende Wirkung.

Wie in allen Wissenschaften gibt es auch in der Homöopathie nicht „DIE HOMÖOPATHIE“, sondern eine Methodenvielfalt. Mehrere, sich voneinander unterscheidende Richtungen erbringen alle ihre großen Leistungen, da sie über lange Praxiserfahrung verfügen und sich auf gut dokumentierte Forschungsergebnisse stützen können. Ob Klassische Homöopathie oder Kreative Homöopathie,  jede kann zum gewünschten Erfolg führen.

Mit diesem Reichtum an Erfahrungen, den uns in jüngster Zeit  u.a. Peter Raba,  Antonie Peppler,  Rajan Sankaran,  Louis Klein, Prasanta und Subrata Banerjea, Jan Scholten, Catherine R. Coulter, Carola und Ravi Roy, Massimo Mangialavori, Witold Ehrler, Rosina Sonnenschmidt, Tinus Smits, Melissa Assilem,Torako Yui, Bhawisha und Shachindra Joshi, Peter Fraser, Michal Yakir, A.U. und Ramakrishnan, R.S.und Alok Pareek, Mike Keszler und Resie Moonen weitergegeben haben, ist es möglich, auch schwerste Pathologien zu lindern oder auch zu heilen.

In meiner Praxis kombiniere ich verschiedene Methoden, die sich ergänzen und mir helfen, das richtige Mittel schneller und sicherer zu finden.

 

 

„Höhepunkt des Glücks ist es, wenn der Mensch bereit ist, das zu sein, was er ist.“ (Erasmus von Rotterdam, 1465-1536)

↑ zum Seitenanfang